• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow

GGS-Strand Europaschule

Um den Erstklässlern einen möglichst konfliktfreien Übergang vom Kindergarten in die Schule zu ermöglichen, arbeiten Schule und Kindergarten eng zusammen. In gemeinsamen Arbeitsgruppen wurde ein Konzept entwickelt, das schon lange vor der Einschulung Kontakte zwischen Kindergartenkindern und Lehrkräften vorsieht. Die Kinder lernen die Schule und ihre zukünftigen Lehrkräfte kennen, gemeinsame Unternehmungen sollen die Freude auf die Schule verstärken.

Ein von Erzieherinnen und Lehrkräften gemeinsam gestalteter Elternabend versucht, die Übergangszeit bis zur Einschulung zu strukturieren und transparent zu machen.

Der regelmäßige Austausch zwischen Erzieherinnen und Lehrkräften dient dazu, pädagogische Inhalte aufeinander abzustimmen.

Die beiden Grundschulabteilungen in Niendorf und Timmendorfer Strand arbeiten in den Fachkonferenzen und in den Arbeitskreisen eng zusammen, so dass eine große pädagogische Übereinstimmung erzielt wird. Pädagogische Weiterentwicklung wird unabhängig vom Schulstandort im Sinne der aktuellen pädagogischen Diskussion vorangetrieben.

Die gemeinsame Orientierungsstufe (Klassenstufe 5 und 6) ermöglicht durch binnendifferenzierten Unterricht allen Schülerinnen und Schülern sich nach der Grundschulzeit der Leistungsfähigkeit entsprechen zu entwickeln, damit mit dem Übergang in Klassenstufe sieben eine fundierte Entscheidung für den weiteren Bildungsgang getroffen werden kann. 

Ab Klassenstufe sieben wird über innere Differenzierung in allen Fächern und über ein breites Angebot im Bereich des Wahlpflichtunterrichts den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, sich ihren Fähigkeiten und Interessen gemäß weiterzuentwickeln. Ein Wechsel zwischen den Anforderungsebenen ist jeweils zum Schulhalbjahr möglich.

Durch intensiven Kontakt und Kooperationsverträge mit Betrieben der Region werden die Schülerinnen und Schüler der GGS-Strand Europaschule optimal auf ihre Ausbildung nach dem ESA und MSA vorbereitet. Diverse Praktika und Betriebsbesichtigungen, Ausbildungsmessen und Besuche in der Berufsschule helfen bei der Entscheidung der richtigen Berufswahl.

Schülerinnen und  Schüler, die nach dem MSA in eine Oberstufe wechseln wollen, bietet die GGS-Strand Europaschule Hospitationsmöglichkeiten am örtlichen Gymnasium. Der regelmäßige Austausch zwischen Funktionsträgern und Lehrkräften des Gymnasiums und der GGS-Strand Europaschule führt zu einem weitgehend reibungsfreien Übergang in die Oberstufe und ebnete den Weg für eine offizielle Kooperationsvereinbarung.