Schulkooperation: Eishockey rückt auf den Stundenplan

Eishockey ist ein toller, schneller und fordernder Sport, kommt aber in der öffentlichen Wahrnehmung oft zu kurz – von einem Platz im Lehrplan einer Schule ganz abgesehen. Ganz anders wird es jetzt bei uns in Timmendorfer Strand:

Hier rückt der schnellste Mannschaftssport der Welt auf den Stundenplan der GGS-Strand Europaschule. Und dabei kooperiert sie mit dem EHC Timmendorfer Strand, sehr zur Freude unseres Jugendkoordinators Marc Vorderbrüggen.

„Wir möchten uns erstmal bei den vielen Kindern und Eltern für ihr Votum zum Erhalt der Halle bedanken“, so Vorderbrüggen: „Wir wollen den Schülern eine weitere Möglichkeit geben, sich zu entwickeln und etwas neues kennenzulernen.“ Ziel soll es dabei sein, den Schülern das Eislaufen beizubringen, ihnen das Eishockey näher zubringen und den Sport zu vermitteln. Aus diesem Grund werden regelmäßig Doppelsportstunden im ETC abgehalten. „Der Unterricht wird im ständigen Wechsel zwischen Eis- und Turnhalle stattfinden“, berichtet Vorderbrüggen.

Aus diesem Grund war Vorderbrüggen am Montag an der GGS-Strand Europaschule zu Gast, zusammen mit Verteidiger Marc Stotz (gleichzeitig Jugendtrainer) und Stürmer Max Wasser. Dort präsentierten beide gemeinsam mit der stellvertretenden Schulleiterin Esther Passig und Sportkoordinator Ekkehard Rawohl den Kooperationsvertrag. Somit wird Eislaufen und Eishockey für die dritte bis neunte Klasse angeboten, einmalig in Schleswig-Holstein! 

Foto: Sabine Jensen